Achtsamkeit und Wahrnehmung in den eigenen Räumen

Gönnen Sie sich einen Moment Zeit und gehen Sie ganz bewusst durch Ihre Wohnung oder durch Ihr Haus.
Fangen Sie beim Eingang an und gehen Sie dann durch jeden einzelnen Raum.
Nehmen Sie jeden Raum wahr.

Wie wirkt er auf Sie?

Was gefällt Ihnen und zieht Ihre Aufmerksamkeit an?
Spüren Sie wie Freude in Ihnen aufsteigt?
Hier baut sich ein unterstützendes Energiefeld auf.

An was bleiben Sie hängen und bemerken, dass Sie dies vielleicht schon lange stört, ändern oder weggeben wollten?
Spüren Sie, wie ein Unwohlsein oder ein Druck in Ihnen aufsteigt?
Hier verlieren Sie Energie.

Was gehört wirklich zu mir und gibt mir Freude, dass heisst auch, baut meine Energie auf.
Und was stört mich schon länger, dass heisst auch, nimmt mir Energie.

Alle Dinge mit denen Sie sich umgeben, beeinflussen Sie.
Bewusst und unbewusst.

Fangen Sie an, so Ihr eigenes unterstützendes Kraftfeld in den Räumen in denen Sie wohnen zu schaffen.

Die Zeitqualität des Frühlings unterstützt Sie dabei.

 

By | 2019-05-11T15:32:28+00:00 April 11th, 2019|Achtsamkeit, Raumpoesie|0 Comments